Rothenburger Schneeballen

Teekugel    Teekugel
Foto-Anleitung:

Zutaten/ Angaben: für 13 Schneeballen
bei einem Gewicht von a`60 g Teig

Habe eine große Tee Kugel mit Klappgriff 7,6 cm im Baumarkt entdeckt,
kostet noch keine 4,00 €
Meiner Meinung ist das eine sehr gute alternative gegenüber den Originalen, denn die
Schneeballeisen, Schneeballzange ist der Ø der Kugel ca. 8,5 cm und kostet fast 20 €

Die Schneeballen werden dann eben nur ein wenig kleiner!!

Für den Mürbeteig: 430 g Mehl, 50 g weiche Butter,1 EL = 20 g Zucker,1 Prise Salz
4 Eier (Gew.-Kl.-M), 2 EL Crème fraîche, 1 EL Zwetschgenwasser
Fett zum Ausbacken, Küchenkrepp.

Alle Zutaten miteinander verkneten und zu einem festen Teig verarbeiten.
In Klarsichtfolie einwickeln und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag, Teigstücke von ca. 60 g abstechen und so dünn wie möglich ausrollen.
Mit einem Teigrädchen oder Pizzaschneider ca.1 cm breite Streifen in den Teig schneiden,

am Rand von 1 cm sollte dabei stehen bleiben.
Mit einem Kochlöffelstiel jeder zweite Streifen (wie beim Weben) etwas anheben. 
Diesen Teig locker in ein kleines Küchensieb legen.
 Fritteuse oder im Topf auf 170°C erhitzen, die Schneebälle ins heiße Fett geben.

Dabei (ca. 3 Min) den Teig im Sieb mit einer Gabel zusammen drücken, damit der Teig
eine Kugel bilden kann.
Ein paar Minuten hellbraun ausbacken, dann kann man das Sieb heraus nehmen,
die Schneeballen öfters wenden bis sie eine schöne Farbe haben.
Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Gut mit Puderzucker bestäuben, oder was noch besser schmeckt,
wenn man sie in Schokolade taucht.
Tipp:
Die Schneeballen halten sich viele Wochen.

Drucken